Kursangebot:

Sekundarstufe 1:

Die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Biologie, Physik und Chemie werden an der Hildegardis-Schule während der gesamten Schullaufbahn unterrichtet. Während Mathematik durchgehend in allen Jahrgangsstufen positioniert ist, wird Physik in den Jahrgängen 6, 8 und 9, Biologie in den Jahrgängen 5, 6, 7 und 9 und Chemie in den Jahrgängen 7, 8 und 9 jeweils 2-stündig unterrichtet. Informatik kann ab der Einführungsphase gewählt werden, ist aber im Wahlpflichtbereich (Jg. 8-9) mit dem Informatik-Technik-Kurs „Robotik“ vertreten. Die Schülerinnen lernen hier das Programmieren und Bauen von Robotern unter Verwendung verschiedener Sensoren für verschiedene Problemfälle. Schwerpunkt ist ein forschendes Projekt- und Problem-orientiertes Arbeiten, das Programmieren und die Entwicklung von Modellen; konkret wird mit Lego Mindstorms gearbeitet.

 

Sekundarstufe 2:

In der Einführungsphase werden die Fächer Mathematik, Informatik, Biologie, Physik und Chemie als Grundkurse (3-stündig) angeboten.

Die Schülerinnen oder Schüler der Qualifikationsphase können einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt durch die Belegung von Mathematik und zwei zusätzlichen naturwissenschaftlichen Fächern bilden. Sie können dabei zwischen Physik, Chemie, Biologie und Informatik wählen. In jedem Jahrgang gibt es 1-2 Leistungskurse und mehrere Grundkurse in den Fächern Mathematik, Biologie und Physik. Außerdem sichern Chemie- und Informatik-Grundkurse die umfassende MINT-Bildung an unserer Schule.

Eigenständiges und individuelles Arbeiten steht bei den beiden MINT-Projektkursen im Vordergrund.

Der Projektkurs "MAPhi" - ein mathematisch-astronomisch-philosophisch-künstlerisch-religiöser Exkurs des Referenzfaches Mathematik wurde bereits einige Male angeboten. Zudem beteiligte Fächer sind Kunst, Literatur, Religion und Physik.

Der Projektkurs „Molekulargenetik“ (Referenzfach Biologie) wird in diesem Schuljahr erstmals mit einer kleinen Schülergruppe von nur 7 Schülern der Q1 durchgeführt. Die Schüler erlernen Grundtechniken des molekularbiologischen Arbeitens und führen dann eigene kleine Forschungsprojekte durch. Dieser Kurs wurde mit 7000,- EUR von der Rütgers-Stiftung gefördert, worüber wir uns sehr freuen!

Projektkurs Molekulargenetik

Der Besuch der Ökologischen Station Sorpesee und von Schülerlaboren (v.a. MoLab Schwerte oder Dortmund) gehört mittlerweile fest zum Lehrplan der Sek2 in den Naturwissenschaften.

Gewässerkundliche Exkursion des Biologie-Leistungskurses zur Ökologischen Station Sorpesee

Schüler eines Biologie-Kurses im MoLab des Friedrich-Bährens-Gymnasiums in Schwerte


 

AGs:

MINT-Wettbewerbsbegleitung: Für Schülerinnen und Schüler mit Interesse an naturwissenschaftlichen Wettbewerben gibt es diese neue AG an unserer Schule. Sie wird von zwei KollegInnen der Naturwissenschaften betreut. Sie können sich gegebenenfalls mit anderen Teilnehmern zu Teams zusammenschließen, sich auf die Wettbewerbsaufgaben vorbereiten, Experimente an der Schule durchführen und Tipps und Tricks von den AG-Leitern erhalten. Ziel ist, die Wettbewerbskultur an unserer Schule zu fördern und wieder mehr SuS an Wettbewerbe wie der IJSO, M/Bi/Ch-Olympiaden, Jugend forscht, freestyle physics u.a. heranzuführen. Ferner soll die Erwerbung des MINT-EC-Zertifikat ermöglicht werden.

AG Aquazoo: Bereits ab Klasse 5 wird die Haltung von Fischen, Krebsen und Muscheln, die Einrichtung und Pflege von Aquarien (Wasserproben-Analyse) und die Fischzucht erlernt.

Umwelt-AG: Schwerpunkt dieser AG sind Aktivitäten zum Klimaschutz und Aktionen zu nachhaltigen Entwicklungen an unserer Schule. Im Rahmen der Umwelt-AG nahmen rund 20 SuS an der Klimaakademie 2016 in Hagen teil und wurden dort zu Klimabotschaftern ausgebildet. Das Nachtreffen dieser Akademie fand im Frühjahr 2017 an unserer Schule statt.

Schüler-für-Schüler-AGs: SfS-AG Mathe, SfS-AG-Chemie, SfS-AG Schach und SfS-AG Umwelt werden von älteren SuS für jüngere oder gleichaltrige SuS angeboten. Die AG-Leiter bereiten wöchentlich eine Unterrichtsstunde selbstständig vor und führen die AG unentgeldlich durch. AG-Leiter ab Jg 9, im Ausnahmefall jünger. Die AGs haben jeweils eine geringe Teilnehmerzahl (unter 10) und dienen u.a. dazu, den curricularen Lernstoff durchzuarbeiten, oft im Sinne des Übens und Vertiefens. Sie tragen demnach zur Breitenförderung bei. Die AG-Leiter stärken dabei ihre eigene Motivation und schulen neben ihrer Fachkompetenz besonders auch ihre sozial-kommunikative Kompetenz.

Bienen-AG: Diese sehr beliebte AG wird voraussichtlich im kommenden Frühjahr wieder angeboten werden können. Ein eigenes Bienenvolk wird unter professioneller Anleitung eines Imkers gehalten und viele Tätigkeiten „rund ums Imkern“ werden den Schülerinnen und Schülern ermöglicht.

Astronomie-AG: Folgende Themen sind geplant: Grundlagen der Astronomie (Sonnensystem, Orientierung am Himmel…), Besonderheiten des Sternenhimmels zu jeder Jahreszeit, Nutzung von Datenbanken für astronomisches Bildmaterial, Die Sonne (Beobachtungen, Auswertungen , Berechnung), Kosmologische Modelle
(Wiederaufnahme zum 2. Halbjahr des Schuljahres 2017/2018, dafür ist die Anschaffung eines transportablen Teleskops mit motorischer Nachführung und Positionssuche sowie Rechneranschluss zur Datenaufzeichnung und Auswertung sinnvoll, Fördermittel zur Finanzierung sind beantragt.)

 

Fächerverbindung:

In den schulinternen Lehrplänen der Fachschaften Biologie, Physik, Chemie, Mahtematik und Informatik sind Perspektiven und Schwerpunkte für fächerübergreifendes / fächerverbindendes Lernen fest verankert. Exemplarisch werden hier einige genannt:

Jg. 5:  Biologie und Chemie (experimenteller Nachweis von Nährstoffen)

Jg. 6:  Mathematik und Informatik (Nutzung von Exel als Tabellenkalkulationsprogramm sowie Einführung in die Nutzung des Informatikraumes und des pädagogischen Netzes)

Jg. 7:  Biologie (Energieumwandlung, Energiefluss, Treibhauseffekt) und Physik (Energieerhaltung, thermische Energie, Transport von Energie durch Wärmestrahlung)

 Jg. 7:  Biologie (Erdzeitalter, Datierung) und Physik (Altersbestimmung mit Hilfe radioaktiver Isotope, z.B. Radiocarbonmethode)

Jg. 7:  Im Rahmen des Biologie-Unterrichts wird das Erstellen einer Präsentation mit Powerpoint erlernt

Jg. 9:  Biologie (Bau und Funktion des Nervensystems) und Physik (Elektrische Stromstärke, elektrische Ladung, elektrische Spannung, elektrischer Widerstand)

Jg. 9:  Biologie (Bakterien, Viren), Mathematik (exponentielles Wachstum) und Informatik (Simulation von dynamischen Systemen: Ausbreitung von Krankheiten, Einfluss von Impfungen)

Jg.  9:  Chemie (Klärung der Begriffe „Organische Chemie“ und „Anorganische Chemie“; Sonderstellung des Kohlenstoffs; Die chemische Reaktion -Stoffumwandlungen; Oxidationsprozesse ) und Biologie (Grundlagen gesundheitsbewusster Ernährung)

Jg. 9: Mathematik (Trigonometrie) und Physik (Schwingungen)

Jg. 9: Informatik (objektorientierte Analyse, Modellierung) und Biologie (Vogelschwarm)

Jg. 10: Physik und Geographie (SmallGEO-Kommunikationssatellit Hispasat 36W-1)

Jg. 10: Biologie und Chemie (Einordnung organischer Verbindungen aufgrund ihrer funktionellen Gruppen in Stoffklassen)

Jg. 11: Biologie und Chemie (3-tägige gewässerkundliche Exkursion zur Ökologischen Station Sorpesee, Untersuchung von Wasserproben, Fotosynthese-Praktikum)

Jg. 11: Mutagene (Biologie, Chemie, Physik)

Jg. 11: Chemie (Säuren und Basen in Alltagsprodukten) und Biologie (Aminosäuren und Basen der DNA)

Jg. 11: Informatik (Datenbankzugriff im Netz) und Mathematik (Primzahlzerlegung und ihre Anwendung bei asymmetrischen Verfahren)

Jg. 12: Biologie und Physik (Bildgebende Verfahren in der Medizin: PET, MRT, fMRT)