Aufnahmeverfahren für Schülerinnen und Schüler

Grundsätzlich gilt: 

Über die primäre Zielgruppe der katholischen Schülerinnen und Schüler hinaus sind katholische Schulen auch offen für Kinder und Jugendliche, die nicht der katholischen Kirche angehören, wenn sie und ihre Erziehungsberechtigten das Erziehungs- und Bildungskonzept der katholischen Schulen einschließlich der religiösen Erziehung bejahen und bereit sind, die Schule in ihrer Arbeit zu unterstützen. 

Grundlegend für alle Aufnahmeentscheidungen sind

  • §§ 7 und 8 des Kirchlichen Schulgesetzes für das Erzbistum Paderborn
  • Neufassung der Rahmenvorgaben für die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern in die Schulen des Erzbistums Paderborn
  • §28 der Dienstordnung für Lehrer und Schulleiter an katholischen Schulen in freier Trägerschaft des Erzbistums Paderborn: Übersteigt die Nachfrage die vom Erzbistum festgelegte Aufnahmekapazität, so erfolgt die Aufnahme nach dem für die einzelne Schule geltenden Verfahren.

 

Die Hildegardis-Schule nimmt in jedem Schuljahr maximal drei Eingangsklassen in die Jahrgangsstufe 5 auf.  Die zentralen Aufnahmekriterien dabei sind:

  • gymnasiale Eignung aufgrund der vorliegenden Zeugnisse bzw. Gutachten

Schülerinnen und Schüler, die die Hildegardis-Schule besuchen wollen, sollten  den Anforderungen eines Gymnasiums gewachsen sein; ein bestimmter Notendurchschnitt als Zulassungsvoraussetzung wird natürlich nicht erwartet.

  • Bejahung der christlichen Erziehungs- und Bildungsziele unserer Schule

Die Hildegardis-Schule ist ein Gymnasium in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn. Die Schule versteht sich als ein katholisches Gymnasium, das sich den christlichen Erziehungszielen unbedingt verpflichtet fühlt.

Schulgottesdienste, Religionsunterricht und das im Schulprogramm verankerte Programm der Schulpastoral sind fester und unverzichtbarer Bestandteil des Schullebens.

  • ein persönliches Aufnahmegespräch 

Falls die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität der Schule übersteigt, erfolgt die Aufnahme gymnasial geeigneter Schülerinnen und Schüler in folgender Reihenfolge:

  • katholische Schülerinnen und Schüler
  • Schülerinnen und Schüler anderer christlicher Bekenntnisse
  • Schülerinnen und Schüler ohne Bekenntnis oder mit anderer Religionszugehörigkeit

Bevorzugt aufgenommen werden können Kinder und Jugendliche

  • mit Behinderungen
  • in außergewöhnlich schwierigen individuellen, sozialen oder familiären Situationen
  • deren Geschwister bereits die Hildegardis-Schule besuchen, sofern der Altersunterschied nicht zu groß ist
  • die sich selbst und/oder deren Erziehungsberechtigte sich in besonderer Weise kirchlich engagieren

Über die Aufnahme berät ein Gremium bestehend aus

  • dem Schulleiter
  • dem stellvertretenden Schulleiter
  • der Erprobungsstufenkoordinatorin
  • dem Schulseelsorger
  • der Schulpflegschaftsvorsitzenden
  • dem Vertreter des Schulträgers 

Über die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern mit christlichem Bekenntnis entscheidet der Schulleiter.

Über die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern ohne christliches Bekenntnis  entscheidet der Schulleiter im Einvernehmen mit dem Vertreter des Schulträgers.

Sind Schülerinnen und Schüler aufgrund der für die Schule geltenden Kriterien in gleicher Weise geeignet, so wird eine Losentscheidung herbeigeführt.

 

Ablauf des Anmeldeverfahrens für die Jahrgangsstufe 5

Das Aufnahmeverfahren für die Jahrgangsstufe 5 findet unmittelbar nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse statt. Im Rahmen des Anmeldeverfahrens für Grundschüler laden wir zu einem kurzen Gespräch ein, in dem wir Sie und Ihr Kind kennen lernen möchten und auch gern noch offene Fragen bezüglich des Schulwechsels beantworten.
Zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten bitten wir Sie, telefonisch im Sekretariat der Schule einen Termin für die Anmeldung zu vereinbaren (02331/23820). 

Für die Anmeldung werden benötigt:

  • das ausgefüllte Anmeldeformular der Hildegardis-Schule
  • das Familienstammbuch bzw. die Abstammungsurkunde und die Taufbescheinigung Ihres Kindes
  • Fotokopien der beiden letzten Grundschulzeugnisse
  • ein mit 1,45 € frankierter und an Sie adressierter DIN A4 Briefumschlag

Anmeldetermine für die Sekundarstufe I

Wochentag Datum Uhrzeit
Mo.  05.02.2018 12.00-17.00 Uhr
Di. 06.02.2018 12.00-17.00 Uhr

Angemeldete Kinder erhalten spätestens am 08. Februar 2018 eine verbindliche schriftliche Benachrichtigung darüber, ob eine Aufnahme erfolgen kann.

Ablauf des Anmeldeverfahrens für die Sekundarstufe II

Das Anmeldeverfahren für die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe findet nach Ausgabe der Halbjahreszeugnisse am 05. Februar 2018 ab 15.00 Uhr statt. Im Rahmen der Aufnahme laden wir Sie zu einem kurzen Gespräch ein, in dem wir Sie kennen lernen möchten und Ihnen auch gern noch offene Fragen bezüglich des Schulwechsels beantworten.
Zur Vermeidung von unnötiger Wartezeiten bitten wir Sie, telefonisch im Sekretariat der Schule einen Termin für die Anmeldung zu vereinbaren (02331/23820).

Für die Anmeldung werden benötigt:

  • das ausgefüllte Anmeldeformular der Hildegardis-Schule
  • das Familienstammbuch bzw. die Abstammungsurkunde und die Taufbescheinigung Ihres Kindes
  • Fotokopien der beiden letzten Grundschulzeugnisse
  • ein mit 1,45 € frankierter und an Sie adressierter DIN A4 Briefumschlag 

Unmittelbar nach dem Aufnahmegespräch erfahren Sie, ob Ihre Anmeldung berücksichtigt werden kann.

Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt sind nur möglich, wenn die Aufnahmekapazität noch nicht erreicht wurde.

Seiteneinstieg

Aller Anfang ist schwer …  auch für die zahlreichen Schülerinnen und Schüler, die Jahr für Jahr zu uns wechseln, um bei uns nach erfolgreichem Abschluss der Sekundarstufe I an Realschule, Sekundarschule, Gesamtschule oder einem anderen Gymnasium die gymnasiale Oberstufe zu besuchen. Durch den Erwerb des Abiturs oder der Fachhochschulreife stehen ihnen viele neue Wege offen, doch zunächst einmal bedeutet ein Wechsel der Schule und der Schulform für alle einen entscheidenden Schritt, der mit vielen Veränderungen verbunden ist. Dazu gehören ein unbekanntes Schulgebäude, neue Mitschüler und Lehrer, häufig andere Organisationsformen des Unterrichts und neue Fächer. Aber auch in bekannten Fächern können Arbeitsformen und Anforderungen anders geartet sein als bisher. Darum lassen wir unsere „Neuen“ nicht allein  und versuchen, ihnen den Quereinstieg zu erleichtern, über anfängliche Unsicherheiten hinwegzuhelfen und eventuell auftretende schulische Probleme aufzufangen. Die folgenden Angebote und Maßnahmen sollen dazu beitragen:

Beratung vor Schulbeginn
Allgemeine Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe und individuelle Beratungen zur Fächerwahl für die Einführungsphase

Gruppentreffen
Begrüßungsfrühstück mit allen Seiteneinsteigern zum gegenseitigen Kennenlernen und Vertrautmachen mit den Räumlichkeiten der Schule, sowie weitereTreffen zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch

Buddies
Individuelle Hilfe durch Schülerpaten zur besseren Orientierung in den ersten Schulwochen

Spanisch und Französisch neueinsetzend in der Einführungsphase
Angebot für Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I nicht durchgängig eine zweite Fremdsprache belegt haben

Homogene Lerngruppen
Gemeinsamer Unterricht der Seiteneinsteiger in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik (Einführungsphase) sowie Spanisch (Einführungs- und Qualifikationsphase)

Hilfe bei Lernschwierigkeiten
Zuweisung zu Vertiefungskursen, Vermittlung von Lernpartnerschaften und individueller Nachhilfe, Teilnahme an Schüler-für- Schüler-AGs zur vertiefenden Übung des Unterrichtsstoffs je nach Angebot

Individuelle Betreuung
Regelmäßige Sprechstunden, Gesprächs- und Beratungsangebote durch einen speziellen Ansprechpartner auf Lehrerseite in Zusammenarbeit mit Schulleitung, Jahrgangsleitung, Fach- und Beratungslehrern sowie Schulseelsorge

Orientierung für Qualifikationsphase und Studium
Zweiwöchiges Blockseminar im zweiten Halbjahr der Einführungsphase mit individueller Beschulung in Kern- und Nebenfächern, Hospitationen in Leistungskursen, Schulung in Präsentationstechniken und Besuch einer Universität

Anprechpartnerin für Seiteneinsteiger ist Frau Böhmer

WICHTIGE INFORMATION:

Am 13. Januar findet am Tag der offenen Tür um 10.00 Uhr eine Info-Veranstaltung statt; anschließend sind Hospitationen möglich.

Hildegardis-Schule

Tag der offenen Tür

Am 13. Januar 2018 findet in der Zeit von 09.00 – 13.00 Uhr unser Tag der offenen Tür statt, an dem wir allen interessierten großen und kleinen Besuchern Gelegenheit geben wollen, die Hildegardis-Schule und die Menschen, die in ihr lernen und arbeiten, kennen zu lernen.

Kurze Führungen durch die Schule, Präsentationen der verschiedenen Unterrichtsfächer, Mitmachspiele, Beratungen und eine Menge von Informationen sollen einen Einblick in das bunte Schulleben der Hilde vermitteln.

Die Schule, ihr pädagogisches Programm, ihre Besonderheiten und vor allem auch das neue Schulgebäude werden außerdem um 10.00 und 12.00 Uhr von Frau Philipp, der Erprobungsstufenkoordinatorin, und Herrn Dr. Jost, dem Schulleiter, vorgestellt.

 

Eine Informationsveranstaltung für Seiteneinsteiger in die gymnasiale Oberstufe findet um 10.00 Uhr statt.

Willkommen

Anmeldetermine

Anmeldetermine für die Sekundarstufe I

Montag, 05.02.2018, und Dienstag, 06.02.2018, jeweils von 12.00-17.00 Uhr.

Angemeldete Kinder erhalten spätestens am 08. Februar 2018 eine verbindliche schriftliche Benachrichtigung darüber, ob eine Aufnahme erfolgen kann.

Anmeldetermine für die Sekundarstufe II:

Montag, 05.02.2018, ab 15.00 Uhr. 
Unmittelbar nach dem Aufnahmegespräch erfahren Sie, ob Ihre Anmeldung berücksichtigt werden kann.
Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt sind nur möglich, wenn die Aufnahmekapazität noch nicht erreicht wurde.

Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt es sich, einen Termin unter 02331/23820 zu reservieren.