Präventionskonzept

Die Präventionsarbeit an der Hildegardis-Schule vollzieht sich auf den verschiedensten Ebenen des Schullebens und reicht von der direkten Behandlung entsprechender Themen in Fachunterricht und SciVi-Stunden über ein umfassendes Beratungsangebot bis hin zu den Formen des täglichen Miteinanderumgehens, für das gilt:

 „Gemeinsam wollen wir sowohl in konkreten Projekten als auch im täglichen Miteinander das Bewusstsein für Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit und die Bewahrung der Welt als Gottes Schöpfung in der Schulgemeinschaft wachhalten. In einem von gegenseitiger Wertschätzung mitgetragenen Unterrichtsgeschehen, im offenen Dialog mit allen am Schulleben Beteiligten sowie im achtsamen Umgang miteinander wollen wir unsere Orientierung am christlichen Menschenbild sichtbar machen und zu einer christlich verantworteten Werteerziehung beitragen.“ (Schulprogramm der Hildegardis-Schule 2017-18, S. 8)

Die Grundsätze unserer Präventionsarbeit sind dargelegt in den folgenden Schriften:

  • Schulprogramm der Hildegardis-Schule (in der jeweils aktuellen Fassung)
  • Betriebsanleitung – miteinander lernen, aufeinander achten, füreinander da sein (in der jeweils aktuellen Fasssung)
  • Achtsamkeitsvereinbarung der Hildegardis-Schule „Nähe und Distanz“ (2016)
  • Präventionsordnung des Erzbistums Paderborn (2014)
  • Hinsehen und Schützen – Handreichungen zum Thema Prävention im Erzbistum Paderborn (2016)
  • Augen auf, Arbeitspapier des Erzbistums Paderborn (2016)

Die Präventionsarbeit im engeren Sinne findet  hauptsächlich im Rahmen der SciVi-Stunden statt. Die Behandlung entsprechender Themen ist festgelegt im Curriculum für die SciVi-Stunden an der Hildegardis-Schule.

Verschiedene Themenfelder der Prävention werden regelmäßig in Zusammenarbeit mit externen Fachkräften  behandelt. Diese Kooperation erfolgt bisher mit den folgenden Einrichtungen:

  • Jucops der Polizei Hagen (Gewaltprävention, Smartphone-, Internetnutzung, SocialMedias)
  • Tour des Lebens (Suchtprävention)
  • Apotheke macht Schule (Suchtprävention, Essstörungen)
  • Theater Hagen (Körpersprache)
  • Wildwasser e.V. (sexualisierte Gewalt, Missbrauch)
  • Aidshilfe (sexualisierte Gewalt, Missbrauch)
  • Petze-Institut (sexualisierte Gewalt, Missbrauch)
  • Lions quest (Präventionsprogramm: Erwachsen werden) => siehe hierzu auch: Curriculum für die SCiVi-Stunden

Teil des Präventionskonzepts der Hildegardis-Schule ist auch ein umfassendes Beratungsangebot, das Schülerinnen, Schülern  und ihren Eltern gemacht wird. Hier stehen zur Verfügung:

  • Herr Herbert Grawe, Präventionsbeauftragter, Beratung in Konflikten
  • Frau Linn Vogel, Ansprechpartnerin bei Problemen durch sexualisierte Grenzverletzungen/Gewalt
  • Herr Christian Haase, Schulseelsoger
  • Streitschlichtung: Schülerinnen und Schüler, betreut durch Herrn Grawe

Darüber hinaus stehen alle Lehrerinnen und Lehrer, insbesondere die Klassenleitungen  und die Schulleitung als Ansprechpartner und Berater in allen Problemsituationen zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler sollen sich jeweils an eine beliebige Person ihres Vertrauens wenden können.